Navigation

Startseite

 

 

Synthesebericht des NFP 67Synthesebericht des NFP 67http://www.nfp67.ch/de/News/Seiten/171121-news-nfp67-synthesebericht.aspxDas Lebensende als gesellschaftliche Herausforderung: Der Synthesebericht des NFP 67 liegt vor.21.11.2017 09:00:00Synthesebericht des NFP 67
Das NFP 67 "Lebensende" ist abgeschlossenDas NFP 67 "Lebensende" ist abgeschlossenhttp://www.nfp67.ch/de/News/Seiten/190325_news_nfp67_abschluss_nfp67.aspxNach einer Laufzeit von acht Jahren ist das Nationale Forschungsprogramm NFP 67 "Lebensende" im März 2019 abgeschlossen. 24.03.2019 23:00:00Abschluss des NFP 67
Die Schlusspublikation des NFP 67 "Das Lebensende in der Schweiz - Individuelle und gesellschaftliche Perspektiven" ist jetzt erhältlich!Die Schlusspublikation des NFP 67 "Das Lebensende in der Schweiz - Individuelle und gesellschaftliche Perspektiven" ist jetzt erhältlich!http://www.nfp67.ch/de/News/Seiten/190325_news_nfp67_buch_das_lebensende_in_der_schweiz_jetzt_erhaeltlich.aspxSchlusspublikation "Das Lebensende in der Schweiz - Individuelle und gesellschaftliche Perspektiven" als Buch und als Open Access E-Book erhältlich.24.03.2019 23:00:00Das Buch "Das Lebensende in der Schweiz" ist jetzt erhältlich!

Im Nationalen Forschungsprogramm "Lebensende" (NFP 67) untersuchten 33 Forscherteams aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven Aspekte des Lebensendes in der Schweiz. Die Ergebnisse beinhalten Handlungs- und Orientierungswissen für den Bereich der letzten Lebensphase. Sie wurden für Entscheidungsträgerinnen und -träger im Gesundheitswesen, in der Politik und für Berufsgruppen, die sich mit der Betreuung von Menschen am Lebensende befassen, bereitgestellt. Das NFP verfügte über einen Finanzrahmen von CHF 15 Millionen. Die Forschungsphase dauerte von 2012 bis 2017. Das Forschungsprogramm schloss Ende Februar 2019 ab.

Der Bundesrat hat am 18. September 2020 infolge des NFP 67 und in Beantwortung eines Postulates der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Ständerats (SGK-SR) den Bericht „Bessere Betreuung und Behandlung von Menschen am Lebensende“ verabschiedet und schlägt darin eine Reihe von Massnahmen vor. Diese zielen darauf ab, die Betreuung und Behandlung von Menschen am Lebensende weiter zu verbessern. Der Zugang zu den Angeboten der Palliative Care soll für alle Menschen in der Schweiz möglich sein, unabhängig von Diagnose oder Wohnort. Zudem sollen Fachpersonen die Patientinnen und Patienten und ihre Angehörigen dazu befähigen, selbstbestimmte und wohlinformierte Entscheidungen zu fällen. Mit dem Bericht des Bundesrats gelingt ein wichtiger weiterer Brückenschlag der Forschungsergebnisse des NFP 67 in die Praxis.

 Programmablauf

Weitere Informationen zu diesem Inhalt