Navigation

Dialogveranstaltung "Sterben zu Hause und im Heim: Herausforderung für Angehörige, Ärzte und Pflegende“

 

Diese Veranstaltung bildet den Auftakt zu einer Reihe von fünf öffentlichen und nationalen Veranstaltungen, an welchen der Austausch zwischen Forschenden sowie Vertreterinnen und Vertretern anderer gesellschaftlicher Handlungsfelder angeregt werden soll.

​Die Pflege und Begleitung eines sterbenden Menschen ist für Angehörige, Ehrenamtliche und professionelle Fachpersonen oft eine grosse Belastung: Es gilt die Wünsche und Bedürfnisse von Menschen in ihrer letzten Lebensphase wahrzunehmen und Bedingungen für einen würdigen Abschied zu schaffen. Gleichzeitig müssen viele pflegerische und ärztliche Aufgaben erledigt und darüber hinaus auch organisatorische Fragen beantwortet werden. Wer übernimmt welche Aufgaben? Wer entscheidet was zu tun oder zu unterlassen ist? Wer hilft in welcher Situation? Wer finanziert? Wer koordiniert?

Die Veranstaltung wird im Rahmen des NFP „Lebensende“ und in Kooperation mit CURAVIVA Schweiz durchgeführt. Sie richtet sich in erster Linie an Fachleute aus Praxisfeldern, Verbänden und Organisationen sowie der öffentlichen Verwaltung.

Beginn

19.02.2016 13:45

Ende

19.02.2016 16:45

Ort

Schweizerischer Nationalfonds, Plenarsaal 21, Bern

 ‭(Ausgeblendet)‬ Anmeldeformular

Weitere Informationen zu diesem Inhalt

 Kontakt

Dr. Stephanie Schönholzer Programm-Managerin
NFP 67
nfp67@snf.ch